Mittwoch, 10. Juli 2019

Nix Neues

Was hier fehlt: Hier fehlt der Schatten.
Ein fetter Baum wurde letztes Jahr entnommen, (zurecht: aus Faulheit: man hat im Stumpen gesehen, dass der vorangeschrittene Pilz ein Sicherheitsrisiko für unsere Zukunft darstellte: für unsere Kinder!) warum jetzt auf dem Bild kein Schatten mehr ist und wenig Sportler.
Ein Sonnensegel wäre hilfreich, aber ein Baum, ein großer, wäre besser.

Was man links nicht sieht: keine Grafittis!
Es hat sich für die Verantwortlichen ausgezahlt, die Turnhallenwand irgendwie zu "versiegeln" und Grafittis gleich wieder gut wegmachen zu können. Jetzt ist es da immer sauber.
Was man links noch nicht sieht: es gibt kein Kneipp-Fußkühlbecken, weil niemand den nur wenig unterirdisch fließenden Kronmühlbach anzapft und dort einen Beckenbauer hin engagiert, weil schöne Orte in der Öffentlichkeit sind ja nicht erwünscht und laden nur Gesindel ein, dort Probleme zu machen im Sinne einer sauberen Stadt.

Eine Lehrerin kam, ob wir was gesehen hätten, weil wer unten in den Fahrradkeller geschifft hätte.

Schiffen ist auch im öffentlichen Raum eine Notwendigkeit, wofür in unserer Stadtplanung viel zu wenig Raum ist.
Ich hab das in Genua gesehen, da gibt es  Siehtvonobenauswieeines, wo schnell Notdurft verrichtet werden kann und jemand in seiner Not darf.
Einmal hat wohl einer bei uns geklingelt und danach im Keller unter die Treppe geschissen, weil er draussen in der urbanen Wüste kein Gebüsch gefunden hat.
Niemand scheißt gerne Fremden ins Treppenhaus und niemand schifft gern in einen Fahrradkeller, wenn es besser gehen würde.

*  *  *

Bei der Kapelle am Kandel haben's jetzt eine pragmatische Lösung gefunden, dass weil es ist wirklich ein Problem nämlich: Leute verstopfen mit ihren Scheinen den Münzschlitz, Tatsache!
Der nächste griegt seine Münze nicht durch den Schlitz, sondern nur ins Scheingewurschtel.
Es gibt Scheine, und da muß eine Lösung her.
3 Daumen hoch !!!





*  *  *

Es war ein schöner Sonnenuntergang, mit'm Kumpel, grad oben am Berg.
Halbe Stunde rauf von der Straße, und dann muß man es sich nicht mehr sagen, dass man sich trotz allem nicht beschweren darf, weil man ja schon einen geilen Flecken Erde erwischt hat, zu sein.

Kein Wunder, daß man da schonmal auf ner Bank nachts seinen Tabakbeutel liegen lassen kann.


7 Tage später kommt ein Radler daran vorbei und findet im Tabakbeutel hinten Reggae-Freiburg.de-Aufkleber und der ehrliche Besitzer konnte über die Freunde von der Webseite ausfindig gemacht werden und hat seinen Beutel wieder!, angeknabbert von den Geistern des Waldes.
Aber als LifeHack: tut Euch einen Zettel in den Beutel mit Eurem Kontakt dann kann's der Finder zurückgeben.
Oder: das erste Foto im digitalen Fotoalben sei ein Addressaufkleber aus der Post: Dann kann der Verlierer ausfindig gemacht werden.
Ich hab's erlebt.
Ein dreifaches HochLeb' auf den ehrlichen Finder. Er hat seinen gerechten Lohn empfangen und möge ihm sein Beutel das nächste Mal wieder zurückkommen: er ist auch braun und hat wenn dann Pueblo drin.



*  *  *





JAXSON HAYES!!!! Der Wischer danach gehört zur Performance.
Pelicans und Hornets wären ein eigener Post, der niemand interessiert.

Das ganze Vereinsgewechsel in der Saisonpause ist schon verrückt.
Nur mehr 1-3jahres Verträge, der Fan kann sich jedes Jahr neue Trikots kaufen, weil der Amerikaner halt eher umzieht.
Wanderarbeiter sind das mittlerweile!
Es geht da sehr viel um Geld.
Das echte Basketball findet aber immer noch draussen statt - in der prallen Sonne, wenn es sein muß.
Profisport ist schon sehr nahe dem falschen Gott.

*  *  *

Alles nicht wirklich Information. Aber was dann?
Out-formation?
Soll uns In-formation in Formation bringen?
Wäre dann Out-formation angefragt wenn nicht notwendig?

Montag, 24. Juni 2019

Das Arbeitsamt hat mich jetzt befördert vom Jobvermittler zur Fallmanagerin, nachdem mir der Jobvermittler gestanden hat, dass es doch keine Warteliste auf meine Wunschmaßnahme gibt.
Die Fallmanagerin hat mich Überwiesen an einen Coach einer externen Agentur, die fürs Arbeitsamt gewisse Coachings anbieten, und der soll jetzt mich auf eine Spur bringen, einen Beruf zu finden.

Ansonsten: Zeckenbisse !
Es war schon lange her, bissle geschwollen, roter Streif von der Einstichstelle,
jetzt hat der Doktor im Blut Borellien festgestellt und ein Antibiotika verschrieben, bei dem man Alkohol trinken durfte, aber vor und nach der Einnahme 2h lang keine Milchprodukte.
5 Geld für eine 3-Wochen-Packung Tabletten.
Bei der ersten marschieren die Truppen ein wie die Hunnen und man selber ist der Kaukasus. Dann bekämpfen die Antibiotiken die Biologischen und man selber ist nur Schlachtfeld.
Nach 1,5h gings wieder.
Hartes Zeug.
Die Einstichstelle ist noch leicht rötlich, nicht mehr so arg aber; Abklingen soll bis zu 2 Wochen dauern können.



Zum Draft vom Zion Williamson:
Hoffentlich verhundsens die Pelikane nicht wieder, wie mit BD, CP3, oder AD, aber der Zion ist schon eine andere Persönlichkeit.
Er ist halt noch ein Kind, vom Gemüt her.
Schon krasses Glück, dass die den spektakulärsten College-Abgänger gewonnen haben.
und die Lakers dabei recht demontiert. Man darf gespannt sein, was der Griffin noch alles zaubert.
Hoffentlich überwinden die Pelicans halt mal endlich ihre Verletzungsmisere.


Zum Titel:
Es hat so kommen müssen, dass eine Mannschaft, die 5 Jahre lang 100 Spiele macht, irgendwann implodiert.
Die Verletzungen sind tragisch, deswegen mach ich auch keinen Profi-Sport.
Dass dann irgendwann eine hungrige Mannschaft kommt, die nicht so verletzt ist, bringt die Zeit.
Also die Finalserie war jetzt nicht so wie mit Shaq und Kobe, die Raptors haben halt weniger schlecht gespielt und Kanada darf auch mal die Meisterschaft holen, wenn sie das Spiel schon erfunden haben.
Der Buzzerbeater gegen die Sixers war DER HAHMMER.
Bemerkenswert: der höchste Pick der Raptors-Spieler war 15, dann 2x 24, Fred Vanfleet gar ungedraftet! Rehschpeck an die Leute in der Raptors-Orga, die ihre Spieler so toll entwickeln, aber auch geschickt ertraden!
Das echte Basketball findet aber nachwievor draussen statt. Bewegt Euch, Leute!

Zur Freude der Canadenses hier ein Mix: brandneu!




Draussen gibts grad die ersten Glühmwürmchen, nachts! und Lindenblüten.
und der Tee aus den Blüten der Götterbäume grad, is auch krass ;)

Mittwoch, 29. Mai 2019

Autobahnraste Aurach: In einem McDonalds-M nisten 2 Störche obwohl es da so hell ist und sommers  bei der Hitze besonders warm.
Der Storch rechts auf dem Betten-Schild könnte ein Zufall sein, dass gerade welche ihre Hochzeitsnacht dort im Motel verbringen.
Dann fliegt der Bettenschildstorch auf zum M, wird jedoch vom Storcher vertrieben.
Unter der McDonalds-Schrift, auf dem Total-Schild, wohnt noch ein Storch ohne Sorch', und so kann selbst McDonalds mal gut für die Natur sein

.

ein greusliches Spinnen-Dingens, das von der Decke hänget

ein niedriger Keller, in dem man geduckt geht

Die Schwarze Spinne
wie sie fauchend glänzend und giftig quietschend ihre Brut verteidigt


Mein Reise-Wilson.
Noch eine Episode von der Fahrt: 
Einmal hatte ich Platz gefunden in einem Vierer am Fenster, gegenüber mein schweres Gepäck.
Dann kamen 2 Brucelees mit Tasche + jeweils ein Rucksack und überlegen sich, ob sie sich dazusetzen wollten.
Mit Worten und Gesten erkläre ich ihnen, dass schon noch Platz hätten hier, und so geschah es.
Ich nahm kulinarische Gerüche wahr.
Dann unterhielten sie sich, aber wie! Ein verbaler Hahnenkampf wie am Fischmarkt von Hanoi, so daß es mir immer schwerer fiel, den komplizierten Zusammenhängen in meinem Buch zu folgen.
Der ganze Zug war ruhig, nur ich, wenn ich e1nmal ein Buch lesen will, finde mich in diesem Geschnatter wieder. Immerhin redeten sie abwechselnd.
Ich legte das Buch zusammengeklappt in meinen Schoß. Ich sprang innerlich auf und schrie sie auf bairisch an, ob sie denn kein Smartphone hätten.
Die Frau jenseits des Ganges tat so, als wenn sie schliefe; andere Passagiere warfen mir mitleidige Gefühle zu. 
Ich lauschte der Melodie des Gesprächs. Sie schienen sich ebenbürtig auszutauschen. Von diesem amerikanischen r-laut her, würde ich sagen, sie sprachen chinesisch, aber mir zu schnell.  Es gibt ja chinesisch, chinesisch und chinesisch: mandarin, orange und Chitron. Vietnamesisch glaubich klingt noch hektischer.
Ich checkte meine Verbindung und fand, dass ich in 20 Minuten eh umsteigen musste. So ergriff ich die Gelegenheit, meine Aufmerksamkeit zu konzentrieren und zu versuchen, trotz des Lärmes Sinn aus meinen Zeilen zu erhaschen. Vielleicht macht's das Training.
Und eine Station vor meinem Umstieg, steht der Kamerad mit Pekingentenrasierwasser auf, verabschiedet sich und steigt aus.
Dann sitzt der andere allein da, und es ist ruhig.

Da kommt eine Frau von hinten zu dem Asiaten und frägt höflich in ruhigem Ton, ob seine Sprache gerade eben denn chinesisch gewesen sei, oderwas.
Der Asiate nickt verlegen mit dem Kopf, lächelt sie an und wirft ein "Entsuldigung" heraus. Sie sieht ihn weiter an, er lächelt und deutet ihr mit der Hand auf sein nun leeres Gegenüber, und versucht, ob sie vielleicht meinte, ob bei ihm noch Platz sei.
Na, sie merkt, dass sie von ihm nicht verstanden wird und geht.

Im nächsten Zug hab mich mit meinem Rucksack gleich zu einer Reisenden gesetzt, die ruhig an ihrem Smartphone angeleint war. Besser war das.

Und beim nächsten Umstieg, wen seh ich da? 
Der Asiate aus dem letzten Zug, und er hatte 2 Smartphones! und war trotzdem soo am labern gewesen!!!

Nicht überlebt hat's der Monitor.
Freunde, was kann man da machen?
Kann man einen externen Monitor anschließen, ohne den kaputten Labtopmonitor benutzen zu können? Und wenn, hat wer einen?
Für Hilfe oder Lösung wäre ich offen.






*  *  *

2wei Enten baden andächtig im Verbotenen Brunnen

Die gebrauchten Wanderschuh'

Bau der Fischsteigstufe an der Dreisam

*  *  *

ein pragmatisch effektiv veränderter genderneutraler Parkplatz für Besuchende des Unirektorats

*  *  *

ein abgetrenntes Haupt

ein Portal, was aussieht wie Darth Vader

*  *  *

Hier ruht die Mark

*  *  *

Die gebrauchten Wanderschuh'



Gebrauchte Wanderschuh kann man kaufen, bei Ebay und hat schon sehr gut funktioniert.
Man setzt sein Limit vorher, dann ist man nicht enttäuscht, überboten zu werden.
Viele haben Schuhe, die denen drücken, muß aber selber bei sich nicht unbedingt sein. In der Regel sind Gebrauchte weicher als neue, bequem, verwegen, und viel ist ja nicht verloren bei niedrigem Preislimit, das man sich vernünftigerweise setzen sollte.
Diese Schuhe auf dem Bild waren laut anzeige "wenig getragen". 
Vielleicht ein Dachbodenfund, eine Hinterbliebenschaft oder ein Erinnerungsstück. Jedenfalls zerlegte sich die Sohle mitten am Schönberg, der Zug in Ebringen war noch 1h weit weg, warum man sich entschloß, trotzdem einen Bahnhof weiter richtung heim zu latschen, dort war Weinfest und der Bus führ erst sonstwo ab; man kann sich dann sogar noch an der Munzingerstraße versteigen, weil der Bus länger fährt als die Tram, ... schon ohne scheiß-Schuhe ist das doof.
Naja. Der Verkäufer hat es eingesehen und den Kaufpreis erstattet, obwohl er dies eigentlich nicht hätte tun müssen. Aber seine paar 100% positiven Bewertungen wollte er sich nicht versauen.
Soviel zu alten Schuhen.

Der Maiwurm ist krass: meistens ist er ein Wurm mit verschiedenen Larvenstadien: ein Formwandler! Sein Käferstadium dauert nur kurz, und da vermehrt er sich und kann aus seinem Knie Gift schießen!
Aus den Eiern schlüpfen im Frühling gelbe Larven und klettern hoch in eine Blume und verstecken sich dort. Sie warten auf bestimmte Bienen - nicht die Standard-Biene, sondern noch seltenere. Auf diese springen die Larven auf und reiten durch die Lüfte in den Bienenbau und fressen dort Bienenlarven bis zur nächsten Verwandlung.
"Weibchen können durch Fressen ihr Gewicht versechsfachen und paaren sich mehrmals" ! Wikipedia ist manchmal besser wie ein Märchenbuch.

*  *  *

Freitag, 10. Mai 2019

Mittwoch, 8. Mai 2019

Rinde!
Im Kaufladen gibt es Rinde!
für den Wundverschluß Eures Lieblingsbaumes?
oder als Geschäftsidee auf dem Holzmarkt?
Ob das Schwarzwaldbaumrinde ist, was da in der Fußgängerzone verkauft wird oder Importrinde? Inderrinde?




Die Büste eines Tischtennisspielers

 zu einer Antiquität verkommen



















 

Zwei Enten ohne Teich















Wenn der Senn die Leitungen spühlt, heißt das, daß die Kühe bald wieder raus dürfen.
Man meint, die Kühe würden sich freuen über frisches Gras und lustige Wanderer und mehr Auslauf als im Stall, aber angeblich hupfen sie nicht vergnügt durchs Grün wie junge Zicklein.
Wenn wer was weiß, wann wo ein Cowman seine Rindviecher herauslässt, ich würde gern hier darüber berichten und zuschauen!